Die Highlights Ihrer Reise
  • Buntes Treiben in der Hauptstadt Kathmandu
  • Pokhara - Die nepalesische Schweiz
  • Bootsfahrt über den See Phewa
  • Wildlife Adventure in Chitwan
  • Besuch des Geburtsortes von Siddhartha Gautama (Buddha)
  • Flug über den Mount Everest
Reisedauer: 15 Tage
Ihre Reise im Detail
Tag 1
Ihre Reise beginnt
Heute startet Ihre lang erwartete Reise - das Abenteuer Nepal kann losgehen!

Heute startet Ihre lang erwartete Reise - das Abenteuer Nepal kann losgehen!

Tag 2
Willkommen in Nepal
Nach der Landung und Einreise am Tribhuvan International Airport in Kathmandu werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht und haben genug Zeit, sich nach dem Langstrecke...

Nach der Landung und Einreise am Tribhuvan International Airport in Kathmandu werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht und haben genug Zeit, sich nach dem Langstreckenflug erst einmal zu erholen und in Ruhe anzukommen. Am Abend tauchen Sie erstmals in das politische und kulturelle Zentrum Nepals ein. Das von eindrucksvollen Bergen umgebene Kathmandu liegt im Kathmandutal und ist ein Meltingpot der Kulturen, Religionen und Künste zwischen Tradition und wachsender Moderne. Lassen Sie bei eigenen Erkundungen erste Eindrücke, Farben und Gerüche der pulsierenden Hauptstadt Nepals auf sich wirken. Zum Kennenlernen laden wir Sie zu einen Welcome Drink ein, bei dem Sie den ersten Abend entspannt ausklingen lassen können.

Tag 3
Sightseeing in Kathmandu
Nach einem reichhaltigen Frühstück steht der heutige Tag ganz im Zeichen des Entdeckens in der größten Stadt des Landes - ein perfekter Start für Ihre Rundreise...

Nach einem reichhaltigen Frühstück steht der heutige Tag ganz im Zeichen des Entdeckens in der größten Stadt des Landes - ein perfekter Start für Ihre Rundreise! Geschäftiges Treiben erwartet Sie bereits früh morgens auf dem Basantapur Square, wo unzählige Händler und Souvenirläden ihre Schätze anpreisen. Hier gibt es wunderbares Kunsthandwerk, aber auch allerlei andere Waren und Lebensmittel - alles, was das Herz begehrt. Seien Sie nicht scheu, Feilschen ist ein absolutes Muss! Nepal wird auch als ‚Land der Götter‘ bezeichnet - nicht verwunderlich also, dass das Stadtbild Kathmandus stark spirituell geprägt ist. Sie wollen die Präsenz einer echten Gottheit spüren? Schauen Sie vorbei beim nahe gelegenen Kumari Ghat, dem Haus der Kindgöttin Kumari - dort lebt die Inkarnation der Göttin Taleju. Ein gutes Gefühl für die Tradition und Architektur des alten Königreiches erhalten Sie auf dem angrenzenden Durbar Square. Der zentrale Platz vor dem königlichen Palast liegt im Herzen der Stadt und ist mit unzähligen kleineren und größeren Pagoden und Palästen bebaut.

Fern der Hektik von Kathmandus engen Gassen und vollen Plätzen können Sie am Nachmittag bei einem Spaziergang durch den in den 1920er Jahren entstanden Garden of Dreams im Palastkomplex des Kaiser Mahal entspannen. Im Anschluss steigen Sie im Westen der Stadt die ‚große Treppe‘ hinauf zum ‚Tempel der Affen‘. Der auf einem Hügel errichtete buddhistische Swayambhunath Tempel ist einer der ältesten seiner Art - seine inneren Bauten existieren wohl bereits seit 2500 Jahren.

Tag 4
Von Kathmandu nach Dhulikel
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Spiritualität. Nach dem Frühstück brechen Sie auf in den in den Vorort Bodhnath im Nordosten Kathmandus. Die fast 40 M...

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Spiritualität. Nach dem Frühstück brechen Sie auf in den in den Vorort Bodhnath im Nordosten Kathmandus. Die fast 40 Meter hohe Stupa von Boudhanath gehört zu den bedeutendsten buddhistischen Heiligtümer in Nepal. Sie ist Ziel unzähliger Pilger gilt als eine der größten ihrer Art. Lassen Sie sich einfangen von der besonderen Atmosphäre des Ortes und genießen Sie den Ausblick auf Kathmandu - wie die aufgemalten Augen der Stupa, die die Stadt aufmerksam überblicken. Anschließend fahren Sie zum am Fluss Bagmati gelegenen Pashupatinath Temple. Der Tempelkomplex ist einer der wichtigsten Verehrungsstätten des hinduistischen Gottes Shiva, der jährlich tausende Gläubige anzieht. Gegen Mittag lassen Sie Kathmandu hinter sich und fahren in das rund 30 Kilometer südlicher gelegene Dhulikhel. Die Stadt auf 1550 Höhenmetern liegt an einer wichtiger Verbindungsstraße zu Tibet und ist daher einst ein wichtiger Handelsknotenpunkt gewesen. Heute besticht sie nicht nur durch einen eindrucksvollen Ausblick auf die schneebesetzten Gipfel des Himalaya, sondern auch durch ihren gut erhaltenen Altstadtkern mit zahlreichen Hindu Schreinen und buddhistischen Stupas. Streifen Sie bei einem nachmittäglichen Spaziergang durch enge Gässchen und bestaunen die kunstfertigen Schnitzereien an den historischen Bauten - sie sind typisch für den Newar-Stil - und steigen gegen Abend auf die örtliche Aussichtsplattform, um das Bergpanorama zu genießen.

Tag 5
Trekking im Kathmandutal
Heute steigen Sie in Ihre Wanderschuhe und lassen das Stadtgetümmel hinter sich, denn Dhulikhel gilt als wunderbarer Ausgangspunkt für Trekking-Touren durch das...

Heute steigen Sie in Ihre Wanderschuhe und lassen das Stadtgetümmel hinter sich, denn Dhulikhel gilt als wunderbarer Ausgangspunkt für Trekking-Touren durch das Kathmandutal. Zunächst fahren Sie zu dem buddhistischer Wallfahrtsort Namobuddha, zehn Kilometer südlich. Erkunden Sie vor Ort die Stupa - einer der heiligsten Orte in Nepal - und die angrenzende Klosteranlage Thrangu Tashi Yangtse Monastery, die über 250 Mönchen beherbergt. Sanft im Wind flatternden Gebetsfahnen und grüne Hügelkuppen mit einem phänomenalen Ausblick auf den Himalaya - lassen Sie diesen besonderen Ort der Stille auf sich wirken, bevor Sie gegen Mittag zu einer rund zehn Kilometer lange Wanderung nach Panauti aufbrechen. Der einstige Handelsumschlagplatz auf der Salzroute zwischen Tibet und Indien gilt als eine der ältesten Ortschaften des Landes. Und dass Panauti eine alte Newar-Stadt ist, spiegelt sich auch deutlich im mittelalterlichen Stadtbild wieder - bestaunen Sie die aufwendigen Holzschnitzereien an den lokalen Pagoden und historischen Altbauten. An der Gabelung der beiden Hauptflüsse Punyamati und Rosi gelegen, ist Panauti darüber hinaus auch eine besondere religiöse Stätte - denn Flüsse gelten in Nepal als heilige Orte, reinigen Sie doch nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Verpassen Sie bei einer kleinen Entdeckungstour nicht den gut erhaltenen Indreshwar Mahadev Mandir Tempel, bevor Sie am frühen Abend nach Dhulikhel zurückfahren.

Tag 6
Die Königsstadt Bakhtapur
Auf Ihrem Weg über den Araniko Highway in das 15 Kilometer entfernte Bhaktapur halten Sie am Morgen in Madhyapur Thimi. Dessen Ursprünge reichen bis in antike Z...

Auf Ihrem Weg über den Araniko Highway in das 15 Kilometer entfernte Bhaktapur halten Sie am Morgen in Madhyapur Thimi. Dessen Ursprünge reichen bis in antike Zeiten zurück und noch heute ist die Stadt für ihre Töpferkunst bekannt. Auf dem Töpferplatz können Sie erleben, wie die aus Keramik und Lehm wahre Kunstschätze nach altertümlicher Tradition und Handwerkskunst entstehen. Im Anschluss begeben Sie sich nach Bhaktapur - neben Kathmandu und Patan die dritte und kleinste Königstadt im Kathmandutal und bis ins 18. Jahrhundert von der Herrschaft der Malla Dynastie geprägt. Im alltäglichen Leben in der ‚Stadt der Frommen’ spielen neben Spiritualität insbesondere auch das regionale Töpferhandwerk und die landwirtschaftliche Tradition eine wichtige Rolle. Erleben Sie bei einem Spaziergang durch den autofreien Altstadtkern königliche Höfe und weit über 150 kleinere und größere Pagoden und Tempel - wie den hoch aufragenden Nyataponla Temple und den eindrucksvollen Taleju Temple mit dem alten königlichen Bad Naga Pokhari. Am frühen Abend kehren Sie nach Kathmandu zurück und können den Tag bei einem Einkaufsbummel über den weit verzweigten Thamel Market ausklingen lassen.

Tag 7
Von Kathmandu nach Pokhara
Sie lassen Kathmandu schon in der Frühe hinter sich und machen sich auf den Weg in das grüne Herz Nepals. Das über 200 Kilometer entfernte Pokhara liegt in der ...

Sie lassen Kathmandu schon in der Frühe hinter sich und machen sich auf den Weg in das grüne Herz Nepals. Das über 200 Kilometer entfernte Pokhara liegt in der geografischen Mitte des Landes und grenzt südlich an den Phewa-See. Am Fuße des Annapurnamassivs gelegen, ist die Stadt ein wahres Mekka für Abenteurer - ob Trekking, Mountain Biking, Sky Diving oder Kayaking. Oder Sie lehnen sich entspannt zurück und genießen entlang der Lakeside den unglaublichen Blick auf die bis zu 8000 Meter hohen Gipfel des Annapurna Himal. Auf der sechs bis sieben stündigen Fahrt begeben sie sich auf abenteuerlichen Serpentinenstraßen einige Höhenmeter abwärts, vorbei an terrassenartigen Anbauflächen und grünen Plantagen. Am frühen Abend warten an der belebten Ufermeile des Phewa zahlreiche Bars, Restaurants und kleinere Läden darauf, erkundet zu werden.

Tag 8
Sightseeing in Pokhara
Der heutige Reisetag in Pokhara beginnt für Sie mit einer Erkundung des Devi’s Fall. Das kühle Nass des Flusses Pardi Khola fällt tosend in eine Höhle und versc...

Der heutige Reisetag in Pokhara beginnt für Sie mit einer Erkundung des Devi’s Fall. Das kühle Nass des Flusses Pardi Khola fällt tosend in eine Höhle und verschwindet am Fuße des Wasserfalls in einem unterirdischen Tunnel, bevor es wieder die Oberfläche erreicht und sich durch eine zerklüftete Kalksteinschlucht windet. Einen unterirdischen Blick auf den Devi’s Fall erhalten Sie im Anschluss in der Gupteshwor Mahadev Cave. Eine schwungvolle Treppe führt hinunter zum Eingang der rund drei Kilometer weiten Höhle. In der ersten von zwei Höhlenkammern befindet sich ein Untergrundtempel, der dem Gott Shiva gewidmet ist. Zurück an der Oberfläche fahren Sie gegen Nachmittag zum Bindubasini Temple. Der Tempelkomplex thront auf einem Hügel im Norden Pokharas und bietet einen schönen Blick über die ganze Stadt. Lust auf ein Picknick? Dann ist die entspannte und friedliche Atmosphäre im umliegenden Park vor dem Hintergrund des eindrücklichen Bergpanoramas genau der richtige Platz für ein kleine Ruhepause. Werfen Sie anschließend auch einen Blick auf den angrenzenden alte Markt, den Purana Bazaar - im einstigen Handelsmittelpunkt Pokharas scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Tag 9
Wunderschönes Pokhara
Heute erwartet Sie bereits in aller Frühe ein faszinierendes Naturschauspiel. Sie starten noch vor dem Morgengrauen mit einer Fahrt in das Bergdorf Sarangkot in...

Heute erwartet Sie bereits in aller Frühe ein faszinierendes Naturschauspiel. Sie starten noch vor dem Morgengrauen mit einer Fahrt in das Bergdorf Sarangkot in den Tag. Auf einer Aussichtsplattform in 1600 Meter Höhe erleben Sie - bei hoffentlich guter Sicht - einen magischen Sonnenaufgang über den Gipfeln des Himalaya. Nach dem stärkenden Frühstück im Anschluss geht es für Sie zur ‚Weltfriedens-Stupa‘ auf dem Anadu Hill. Die schneeweiße Shanti Stupa - Shanti bedeutet Frieden in Sanskrit - ist eine von weltweit 80 Friedenspagoden, die von der Nipponzan-Myohoji-Daisanga Gruppierung, einer Form des japanischen Buddhismus, initiiert wurden. Vom Fuße des 35 Meter hohen Symbols des Friedens aller Völker haben Sie einen tollen Blick in das Pokhara Tal - das ‚Traumland von Nepal‘. Lassen Sie die Atmosphäre auf sich wirken und erkunden die Gegend in aller Ruhe, bevor Sie auf einer Naturwanderung durch den saftig grünen, geschützten Raniban - den ‚Wald der Königin‘ - zurück zum Ufer des Phewa Sees gelangen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 10
Auf in den Dschungel
Am Morgen lassen Sie Pokhara und die luftigen Höhen von Nepals Bergwelt hinter sich und begeben sich ins feuchte Grün des nepalesischen Regenwaldes im rund 150 ...

Am Morgen lassen Sie Pokhara und die luftigen Höhen von Nepals Bergwelt hinter sich und begeben sich ins feuchte Grün des nepalesischen Regenwaldes im rund 150 Kilometer südlich gelegenen Chitwan-Nationalpark. Der älteste Nationalpark Nepals liegt an der Grenze zu Indien im Terai, der fruchtbaren Tiefebene südlich des Himalaya, und bietet in seinen geschützten Spähren eine unglaubliche Artenvielfalt. Nach Ankunft und Mittagessen steht am Nachmittag in Begleitung eines Parkrangers eine Kanufahrt auf dem sich durch den Dschungel windenden Fluss Rapti an. Halten Sie die Augen offen, während sie über den Fluss paddeln - neben Sumpfkrokodilen und den farbenprächtigsten Vögeln erspähen sie am Ufer vielleicht auch das eines der über 600 Panzernashörner, für die Chitwan bekannt ist! Im Anschluss besuchen Sie eine Aufzuchtstation für Krokodile, bevor Sie sich am Abend in einer gemütlichen Lodge am Rande des Nationalparks zurückziehen.

Tag 11
Auf Safari im Chitwan Nationpark
Der Chitwan Nationalpark bietet unterschiedlichsten Aktivitäten, um die eindrückliche Flora und Fauna des Gebiets in vollen Zügen erleben zu können - bedenken S...

Der Chitwan Nationalpark bietet unterschiedlichsten Aktivitäten, um die eindrückliche Flora und Fauna des Gebiets in vollen Zügen erleben zu können - bedenken Sie jedoch, dass das Programm stark vom Wetter und den Gegebenheiten vor Ort abhängig ist. Heute haben Sie die Möglichkeit, ein Dorf des traditionellen Volkes der Tharu zu besuchen. Niemand kennt das Areal so gut, wie der indigene Stamm der Tharu, der seit hunderten von Jahren in Chitwan lebt. Sie lernen über einer gemeinsamen Tasse Tee die Kultur und das alltägliches Leben des naturverbundenen ‚Volk des Waldes‘ kennen. Alternativ erkunden Sie den Park auf einer Elefanten-Safari. Auf dem Rücken der grauen Riesen eröffnet sich Ihnen eine ganz andere Perspektive auf die Umgebung. Bei einem Ritt durch den Dschungel erleben Sie diverse Tierarten wie Affen, Rehe, Wildscheine und vielleicht den ein oder anderen heimischen Königstiger oder Leoparden hautnah - ein einmaliges Erlebnis! Tiefer in die Weiten des Nationalparks geht es auf einer Jeep-Safari. Bei offenem Verdeck erkunden Sie die scheinbar unendlichen Graslande des Parks. Am Abend lernen Sie bei einem Momo-Kochkurs, wie man die landestypischen Teigtaschen herstellt. Die mit Gemüse oder Fleisch gefüllten kleinen Knödel werden in der Regel mit einem Dip serviert und gehören zum absoluten Lieblingsessen der Nepalesen. Lassen Sie sich das selbstgemachte Gericht beim anschließenden Mahl ordentlich schmecken!

Tag 12
Lumbini - Wo der Buddhismus seinen Ursprung nahm
Am Morgen haben Sie beim Frühstück die Möglichkeit nochmal einen letzten Blick auf die herrliche Vegetation des Chitwan zu werfen, bevor bevor Sie den Nationalp...

Am Morgen haben Sie beim Frühstück die Möglichkeit nochmal einen letzten Blick auf die herrliche Vegetation des Chitwan zu werfen, bevor bevor Sie den Nationalpark verlassen und in das 140 Kilometer entfernte Lumbini fahren. Die Ortschaft liegt nur wenige Kilometer nördlich der Grenze zu Indien und gilt als Geburtsort des historischen Buddhas und Begründer des Buddhismus, Siddhartha Gautama. Lumbini ist einer der wichtigsten spirituellen Stätten des Buddhismus überhaupt und zieht unzählige Pilger aus aller Welt an! Streifen Sie durch den zum UNSECO Weltkulturerbe zählenden Friedenspark mit seinen zahlreichen Pagoden und Tempel aus den verschiedensten buddhistischen Ländern, einem heiligen Bodhi-Baum und altertümlichen Klosterruinen. Als tatsächlicher Geburtsort - so steht es auf dem Pfeiler Ashoka Pillar geschrieben - wird jene Stelle angesehen, an der Maya Devi Temple steht, den Sie am frühen Abend besuchen. Archäologische Ausgrabungen im Tempelkomplex haben ergeben, dass der Platz wohl seit Jahrtausenden sakral genutzt wurde. Lassen Sie sich von der meditativen und friedlichen Atmosphäre dieses besonderen, spirituellen Ortes einfangen!

Tag 13
Zurück nach Kathmandu
Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen wieder zurück in die Hauptstadt Kathmandu. Dort kennen Sie sich nach Ihren Entdeckungstouren zu...

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen wieder zurück in die Hauptstadt Kathmandu. Dort kennen Sie sich nach Ihren Entdeckungstouren zum Beginn der Reise ja etwas aus, sodass Sie den restlichen Tag ganz nach Ihren Wünschen gestalten können.

Tag 14
Das Ende der Reise
Der letzte richtige Reisetag startet für Sie in aller Frühe mit einem besonderen Highlight. Noch vor dem Frühstück können Sie einen Himalaya-Rundflug über das s...

Der letzte richtige Reisetag startet für Sie in aller Frühe mit einem besonderen Highlight. Noch vor dem Frühstück können Sie einen Himalaya-Rundflug über das schneebesetzte Dach der Welt bis hin zum höchsten aller Gipfel, dem Mount Everest, unternehmen - ein Anblick, den Sie sicherlich nie vergessen werden! Wieder zurück am Boden geht es zum stärkenden Frühstück und im Anschluss verlassen Sie die Stadt wieder - allerdings auf Rädern und nicht mit zwei Schwingen. Sie fahren ins Kathmandutal und besuchen die alten Newar-Orte Kirtipur und Khokana rund acht Kilometer südlich der Hauptstadt. Erleben Sie einmal mehr authentisch die indigene Kultur des Kathmandutals mit ihren alten Traditionen und religiösen Überzeugungen, streifen Sie durch schmale, gepflasterte Gassen, bestaunen die Kunstfertigkeit des Newar-Stils und probieren ortstypische Köstlichkeiten. In Kirtipur lohnen die eindrucksvollen Tempel Bagh Bhairab Temple und Uma Maheshwar Temple. Khokana wiederum ist bekannt für sein hervorragendes Senföl, das hier noch in alter Tradition hergestellt wird - ein schönes Mitbringsel, um sich auch im fernen Deutschland noch gut an das Erlebte zu erinnern! Am Abend lassen sie Ihren letzten Reisetag bei einem köstlichen Farewell Dinner ausklingen - noch einmal eine gute Gelegenheit, die Kunst ‚mit den Fingern zu essen’ zu üben!

Tag 15
Auf Wiedersehen Nepal
Eine ereignisreiche Reise voller besonderer Momente und Erinnerungen liegt hinter Ihnen - starten Sie heute entspannt in den Tag, bevor Sie am Nachmittag oder A...

Eine ereignisreiche Reise voller besonderer Momente und Erinnerungen liegt hinter Ihnen - starten Sie heute entspannt in den Tag, bevor Sie am Nachmittag oder Abend, je nach Ihrer Abflugzeit, zu Flughafen gebracht werden.

Zeitraum
Status
Preis
12.10.2019 - 26.10.2019
Buchbar
Preis im Doppelzimmer € 1.540,-
Zuschlag Einzelzimmer € 520,-
02.11.2019 - 16.11.2019
Buchbar
Preis im Doppelzimmer € 1.540,-
Zuschlag Einzelzimmer € 520,-
23.11.2019 - 07.12.2019
Buchbar
Preis im Doppelzimmer € 1.540,-
Zuschlag Einzelzimmer € 520,-
14.12.2019 - 28.12.2019
Buchbar
Preis im Doppelzimmer € 1.540,-
Zuschlag Einzelzimmer € 520,-
28.12.2019 - 11.01.2020
Buchbar
Preis im Doppelzimmer € 1.690,-
Zuschlag Einzelzimmer € 520,-
Enthaltene Leistungen
  • Begrüßung und Unterstützung nach Ankunft / Abfahrt zum Hotel
  • Transfer von Flughafen zum Hotel und vice – versa
  • 13 Nächte im Doppel- bzw. Einzelzimmer zimmer mit Bad/Dusche und WC.
  • Alle Hotels mit Frühstück (Abendessen Tag 10 & 11)
  • 05 Übernachtungen im Hotel Fair Field Marriott oder im Hotel Himalaya oder im Hotel Royal Singi oder ähnlich in Kathmandu
  • 02 Übernachtungen im Hotel Himalayan Horizon oder ähnlich in Dhulikhel
  • 03 Nächte bleiben im Mount Kailash Resort oder im Hotel Da Yatra oder ähnlich in Pokhara
  • 02 Übernachtungen im Hotel Parkland oder ähnlich in Chitwan
  • 01 Übernachtung im Red Sun Resort oder ähnlich in Lumbini
  • Hochwertiges klimatisiertes Fahrzeug mit Englisch sprechendem Fahrer während der gesamten Reise
  • Deutschsprachige oder englischsprachige lokale Reiseleiter
  • Inlandsflug Lumbani nach Kathmandu
  • Alle Aktivitäten wie in der Reiseroute beschrieben inklusive aller Eintrittsgelder
  • Persönliches Informationsmaterial mit Reiseführer und Landkarte und allen wichtigen Daten für Ihre Reise
  • 24-Stunden erreichbare Telefonnummer im Reiseland
  • Notfall-Telefonnummer in Deutschland (auch an Wochenenden und Feiertagen)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Internationale Flüge und Flughafensteuern (Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot)
  • Reiserücktrittskostenversicherung (Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot)
  • Zuschläge für Weihnachten und Neujahr
  • Einzelzimmerzuschlag EUR 515
  • Getränke in Hotels und Restaurants
  • Trinkgelder für Chauffeur, Reiseleiter, Hotelpersonal, Trägerlohn beim ein – oder auschecken vom Hotel
  • Persönliche Ausgaben
  • Visagebühren (derzeit ca. 25 €)
  • Fotografie- und Filmgebühren
Zwischen schneeweißen Gipfeln und immergrünen Regenwald