Informationen zu Land und Leute

 

Hier finden Sie einige Punkte, die für Reisende nach Bhutan von Interesse sein könnten.
Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich selbstverständlich jederzeit an uns wenden!

 

 

Die Monate März-Mai eigenen sich wunderbar, um die in Nordbhutan gelegene Gebirgskette des Himalaya zu bereisen. Darüber hinaus eignen sich aber auch die Herbstmonate September und Oktober für Reisen in diese Region.

April bis Ende Oktober stellen den besten Reisezeitraum für Reisen in das Zentrum des Landes dar. In diesen Monaten liegen die Temperaturen tagsüber meist zwischen 20 und 25 Grad, in den Sommermonaten werden sogar Höchsttemperaturen von bis zu 30 Grad erreicht. Ab Oktober muss nachts mit Bodenfrost gerechnet werden.

Wir empfehlen generell mindestens 7 Tage für eine Reise nach Bhutan einzuplanen.

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Bhutan einen gültigen Reisepass (vorläufiger Reisepass, Reisepass, Kinderreisepass), der nach Ausreise aus Bhutan noch 6 Monate gültig sein muss sowie ein Visum.

Die Einreise kann nur mit einem Visum erfolgen, das über den Reiseveranstalter einzuholen ist.

Bei der Einreise werden laut der Internetseite der bhutanischen Tourismus-Organisation „Tourism Council of Bhutan“ 40,- US-Dollar Einreisegebühr erhoben. Informationen kann u. U. auch die Botschaft des Königreichs Bhutan in Brüsselerteilen.

 

Diese Informationen sind ausdrücklich keine rechtlich verbindlichen und können sich jederzeit, unangekündigt ändern. Rechtlich verbindliche Informationen erhalten Sie von der zuständigen Konsularbehörde Bhutans.

Botschaft Brüssel
Avenue Jules Cesar 70
1150 Brüssel
Belgien
Tel.: +322 761 9570
Fax: +322 761 9577 

Der Nachweis einer gültigen Impfung gegen Gelbfieber wird für die Einreise aus oder bei Transit durch ein Land mit einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert (www.who.int). Für die Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen.
Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Masern, Mumps, Röteln (MMR), Influenza (Grippe) und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Japanische Enzephalitis empfohlen